Karotten-Zitronengras Suppe

Wenn das Adjektiv belebend in Bezug auf Essen auftaucht, befinden wir uns höchstwahrscheinlich in einer der gegenwärtigen Food-Bewegungen. Denn seid wann hat belebend etwas mit Essen zu tun?!

Ein Löffel von der Karotten-Zitronengras Suppe und ihr könnt vielleicht nachempfinden warum ich dieses Adjektiv gewählt habe. Es fühlt sich zumindest so an als würde uns das Essen neue Energie geben und uns beleben – geben wir dem Gefühl doch eine Chance….

Zutaten (2-4 Personen):

  • 500g Karotten
  • 2 Stangen Zitronengras
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 1 Daumen großes Stück Ingwer
  • 1 EL Kokosöl
  • 750-1000 ml Gemüsebrühe
  • 1 Dose Kokosmilch (bei Suppen benutze ich gerne die „light“ Version)
  • 1/2 TL Cayennepfeffer
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1-2 TL gelbes Curry (Eurer liebstes Currypulver z.B. Ingwercurry oder Zitronencurry)
So viel Zeit muss sein: 30min

Zunächst die Karotten schälen und in ca. 1cm große Stücke schneiden. Das Zitronengras abwaschen und von der äußersten Hülle befreien und ebenfalls in grobe Stücke schneiden. Genauso geht ihr auch mit den ähnlich ausschauenden Frühlingszwiebeln um.

Zusätzlich noch das Stück Ingwer schälen  uns in grobe Stücke schneiden – nachher wird ja sowieso alles püriert.

In einem großen Topf  1 EL Kokosöl erhitzen und alle geschnittenen Zutaten und die Kichererbsen (vorher natürlich den Saft abgießen) hinzu geben. Unter kräftigem Rühren, alles schön rundherum anbraten. Alle Gewürze und ein bisschen Salz hinzufügen und auch noch kurz mit anbraten – wir wollen ja, dass sich die Gewürze vollständig entfalten.

Das Gemüse mit 750ml Gemüsebrühe und der Kokosmilch ablöschen, kurz aufkochen lassen und bei mittlerer Hitze weiter köcheln lassen. Die Flüssigkeit sollte das Gemüse deutlich bedecken – wenn das nicht der Fall ist, gebt noch ein bisschen von der zurückgehaltenen Gemüsebrühe hinzu.

Nach 10-15min sollten die Karotten bissfest, gar sein. Das ist das Zeichen um den Topf vom Herd zu nehmen und mit einem Pürierstab alles gründlich zu einer Suppe zu pürieren.

Jetzt heißt es nur noch abschmecken und evtl. noch ein bisschen Salz, Curry oder Schärfe durch den Cayennepfeffer hinzugeben.

IMG_6561

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s