Kürbissuppe mit Curryhirse

Die Blätter färben sich in den schönsten Orangetönen die man sich nur vorstellen kann – es wird Herbst – es ist Kürbiszeit. Letztes Jahr habe ich euch schon Kürbis-Falafeln, Kürbissuppe und Pumpkin Bread präsentiert. Diese absoluten Lieblinge habe ich noch mal verfeinert und neue sind dazu gekommen. Freut euch auf eine schöne marymedeli Kürbisswoche.

Zutaten (3-4 Portionen):

  • 1 Hokkaido Kürbis (ca. 750g-1kg)
  • 5 große Karotten
  • 1 Süßkartoffel
  • 2 Schalotten
  • 1 gutes Stück Ingwer
  • 1 Chilischote
  • 1 gehäufter TL Kreuzkümmel (gemahlen)
  • 1 TL Salz
  • ½ TL Cayennepfeffer
  • 200ml Kokosmilch
  • 500-750ml Brühe
  • 1-2 TL Kokosöl zum anbraten

Curryhirse:

  • 1 Tasse Hirse
  • 3 Tassen Wasser
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • ½ TL Currypulver (z.B. ein schönes gelbes Ingwercurry)
  • ¼ TL Zimt

Add On:

  • frischer Koriander
  • Chilli Fäden
SO VIEL ZEIT MUSS SEIN: 35MIN

Zunächst geht es ans große Schnippeln. Kürbis, Karotten und Süßkartoffeln waschen und in grobe, mundgerechte Stücke schneiden – später wird alles noch püriert. Ebenso die Schalotten, Ingwer und Chilischote klein schneiden. Kokosöl in einem großen Topf erhitzen und alle geschnittenen Zutaten hineingeben. Salz, Kreuzkümmel und Cayennepfeffer drüber streuen und alles zusammen kurz anbraten, damit sich auch die Gewürze durch die Hitze entfalten können.

Das angebratene Gemüse mit der Kokosmilch ablöschen und zusätzlich mit Gemüsebrühe auffüllen, bis das ganze Gemüse mit Flüssigkeit bedeckt ist. Aufkochen lassen und bei mittlerer Hitze das Gemüse ca. 15min gar köcheln lassen.

Für die Curryhirse zunächst die Hirse Körnchen in einem Sieb oder Topf gründlich mit Wasser durchspülen. Abtropfen lassen und in einen Topf mit der 3 fachen Menge Wasser geben (1 Tasse Hirse = 3 Tassen Wasser). Gemüsebrühe, Currypulver, Zimt und eine Prise Salz hinzugeben und kurz aufkochen lassen. Dann bei kleiner Hitze ca. 15min gar Kochen, bis das ganze Wasser aufgesogen wurde. 5min beiseite Stellen und durchziehen lassen.

Bei der Suppe einfach testen ob die Karotten gar sind (die brauchen länger als der Kürbis) und anschließend mit einem Pürierstab oder Standmixer fein pürieren. Mit Salz und Kreuzkümmel abschmecken und fertig.

In einer Schüssel die Kürbissuppe zusammen mit der Curryhirse anrichten – ein paar Chilli Fäden und Koriander als Topping – genießen – vor allem wenn man bei dem Herbstwetter etwas für die innere Wärme braucht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s