Rote Linsen Bowl mit Erdnuss-Limetten-Lachs Topping

Super einfach, super gesund und soooo lecker.

Ich könnte zu dem Thema Yellow Curry Bowl bestimmt zehn verschiedene Bowls zaubern. Mit verschiedenem Gemüse und Zutaten, angemacht mit der besten gelben Curry Paste der Welt! Ihr könnt also auch gerne kreativ werden und mein Gemüse ersetzen.

FullSizeRender
Beste Currypaste ohne jegliche Zusatzstoffen! Laut meinem Asia-Mann überlebt euch die Paste im Gefrierschrank – also easy aufzubewahren.

Hier jetzt ein Vorschlag von mir – basierend auf Roten Linsen (tolle Eiweiß- und Eisen- Quelle, außerdem leicht verdaulich-deshalb esse ich Linsen gerne vorm Hockeytraining oder Spiel), Kürbis und einem Erdnuss-Limetten-Lachs Topping. Wenn Ihr euch vegan ernährt – lasst einfach den Lachs weg und nehmt nur die Erdnüsse als Topping.

Zutaten (für 3-4 Portionen):

  • 1 kleiner Hokkaido Kürbis
  • 3 Karotten
  • 200g Rote Linsen
  • 500ml Gemüsebrühe
  • ½-1 Dose Kokosmilch
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 1 TL gelbe Currypaste
  • (Cumin/Kreuzkümmel oder arabisches Kaffeegewürz für einen noch intensiveren Geschmack)
  • 2 kleine getrocknete Chilis (alternativ 1 große frische Chilli)
  • 1EL Kokosöl
  • 2 Lachssteaks oder Filets
  • 1 Limette
  • 20 g Erdnüsse
So viel Zeit muss sein: 30min

 

Karotten und Kürbis mundgerecht klein schneiden. Frühlingszwiebeln, Ingwer und eine  Chili klein hacken. Alles zusammen in einem großen Topf mit ½ EL Kokosöl anschwitzen. Rote Linsen dazu geben und auch mit anschwitzen, so dass die Linsen leicht glasig werden.

Bevor alles am Topfboden festklebt, das Gemüse mit der Hälfte der Gemüsebrühe (250ml) und der halben Dose Kokosmilch ablöschen. Currypaste und evtl. Gewürze und Salz hinzufügen. Auf kleiner Flamme köcheln lassen und immer wieder umrühren. Die Linsen saugen die Flüssigkeit auf, also müsst ihr immer mal wieder Brühe nachgießen.

Währenddessen den Lachs vorbereiten. Einmal kalt abspülen und trocken tupfen. Auf einem Teller mit der ½ Limette beträufeln und ein bisschen salzen und pfeffern.

Beim Curry checken, wann das Gemüse gar ist – dauert ca. 20min. Wenn es die gewünschte Bissfestigkeit hat, könnt ihr den Topf vom Herd nehmen und noch kurz nachziehen lassen.

Jetzt noch schnell den Lachs mit ½ EL Kokosöl anbraten. Von beiden Seiten ca. 2min, je nach dem wie durch ihr ihn gerne mögt, anbraten. Wenn er fertig ist, mit den Händen oder der Gabel in kleine Stücke reißen. Erdnüsse mit Salz und einer kleinen Chili in einer reißfesten Tüte mit der Küchenrolle in kleine Stücke hauen. Erdnuss-Topping und den Saft der andern ½ Limette zu den Lachsstücken geben und durchmischen.

Anrichten in einer schönen Bowl und feeeertig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s